`·.,¸¸,.·´♈ T•R•A•U•M•A ♈`·.,¸¸,.·´

Das TRAUMA ist eine Forum-Website für Rollenspiele mit Furry-OC's. Seit Neustem ist diese Seite auch für neue Mitgliedschaften offen.
 
StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Devastating Subjugation - Rollenspiel

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 11 ... 17, 18, 19
AutorNachricht
PumaWarrior

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 08.05.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Fr Jan 10, 2014 4:38 pm

Nick setzte sich erstmal. "Äh ja hat sie... aber.... das war nicht... egal.. ok... aber vielleicht will sie ihr nur helfen?"
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Fr Jan 10, 2014 4:40 pm

"Sie hat Sophy gezwungen ein kaputtes Kleid zu tragen, und ich habe versucht es zu reparieren. Das war von Händen aufgerissen und nicht durch irgendeinen Zwischenfall. Und ich glaube äääh...diesen Jerome hat sie auch vollgeplappert von wegen sich an Sophy ranzumachen. Hab's genau gesehen als ich mit Sophy auf einer Bank gesessen habe."
Sophy kratzte sich leicht errötet am Hinterkopf. "Na ja also...sie hat sich außerdem auch schon die ganze Zeit über so verdächtig verhalten, besonders gegenüber mir."
Nach oben Nach unten
PumaWarrior

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 08.05.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa Jan 11, 2014 9:44 am

"Aber glaubt ihr wirklich das sie mit Adelma unter einer Decke steckt? Ich meine....als ich ihr gerade begegnet bin war sie echt genervt das ihr ihr sowas zutraut." Nick wusste nicht ganz was er sagen sollte. Er mischte sich ungern in Mädchenangelegenheiten ein. Bee schlichtete öfters die Streits zwischen den Mädchen und somit hatte Nick nicht viel damit am Hut. Er kratze sich seinen Unterarm und sah Sophy an.
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa Jan 11, 2014 10:17 am

"Wohl eher genervt, weil sie gecheckt hat dass sie uns nicht mehr hinter's Licht führen kann. Und jetzt mal angenommen, sie wollte Sophy mit dem Kleid nur 'helfen' ... für den Geburtstag einer anderen Person war das erstens zu freizügig und zu auffällig." Chloe holte nur kurz Luft und wollte dann weiterreden, aber dann ergriff Sophy das Wort. "Das war eigentlich auch schon fast ein Ballkleid, Nick. Und denkst du ernsthaft, das hätte irgendwem, insbesondere mir geholfen, wenn mir mitten während dem Feiern auf der Party das Kleid runterrutscht?"
Nach oben Nach unten
PumaWarrior

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 08.05.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa Jan 11, 2014 10:51 am

Nick hob eine Augenbraue. Er versuchte die Vorstellung, dass Sophy's Kleid plötzlich runterrutschen sollte, aus seinem Kopf zu bekommen. Er schüttelte den Kopf und blinzelte ein wenig. "Eh nö. Denke nicht."
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa Jan 11, 2014 10:59 am

"Sie hat sich eh schon selbst verraten. Hätte sie nicht versucht uns reinzulegen hätte sie auch nicht so herumgestottert. In letzter Zeit war sie außerdem auch ständig weg." Melissa lehnte sich zurück an die Wand und streckte die Beine auf dem Bett aus. "Außerdem weiß sie doch dass du mit Malen zusammen bist. Warum wollte sie dich und Sophy dann verkuppeln?"
Nach oben Nach unten
PumaWarrior

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 08.05.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa Jan 11, 2014 9:08 pm

"Hey mich solltest du das nicht fragen... wir sind befreundet.. nichts mehr... und Sophy hängt sowieso mehr an Thomas..." Nick zuckte mit den Schultern.
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa Jan 11, 2014 9:10 pm

Sophy zuckte kurz ein wenig und die Köpfe der anderen drehten sich ebenfalls zu ihr. Sie wurde mal wieder knallrot im Gesicht. "Also...na ja...ich bin eigentlich auch nur befreundet mit ihm. Ich glaube zwar schon dass er...mehr will als das aber...ja."
Nach oben Nach unten
PumaWarrior

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 08.05.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa Jan 11, 2014 9:13 pm

"Nur mal so.. es könnte aber auch sein das Theresa deshalb so ist weil sie nicht will das Thomas Sophy mehr mag als sie oder? Deshalb könnte sie auch versuchen dich mit anderen einfach so zu verkuppeln... vielleicht einfach nur Eifersucht?", behauptete Nick.
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa Jan 11, 2014 9:14 pm

Sophy schüttelte den Kopf. "Nein. Ansonsten hätte sie sich nicht so seltsam verhalten in letzter Zeit. Sie hat sich genau so benommen wie eine aus Adelma's Clique."
Nach oben Nach unten
PumaWarrior

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 08.05.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa Jan 11, 2014 9:19 pm

"Dann weiß ich auch nicht... ghet ihr einfach mal aus dem Weg... redet nicht mit ihr... und vermeidet Streit.. oder gezicke wenn es geht...Wartet erstmal ab was passiert..."
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa Jan 11, 2014 9:21 pm

"Funktioniert leider nicht so gut wenn man im selben Zimmer lebt...", meinte Melissa.
"Na ja aber ok, wird man wohl nichts andres machen können. Ciao." Chloe winkte kurz.
Nach oben Nach unten
PumaWarrior

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 08.05.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   So Jan 26, 2014 12:03 pm

"Versucht einfach euer bestes..." Nick fuhr sich durch seine Mähne und gähnte kurz auf.
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   So Jan 26, 2014 1:34 pm

Chantal nickte nur. Und kaum war Nick aus dem Raum verschwunden, plauderten sie und die anderen Mädels auch schon weiter. Nur Sophy sah nachdenklich in die Luft.

Es war bereits spät abends. Kurz vor 21 Uhr.
Thomas hatte sich soeben noch seine Mähne gekämmt, denn er hatte geduscht. Die Sache mit Bee und Sophy auf dem Gang ließ ihm keine Ruhe. Sie mussten wohl über etwas Wichtigeres gesprochen haben. Dennoch versuchte er einfach, das aus dem Kopf zu bekommen. Ein wenig verzweifelt prustete er Luft aus seinem Mund und ließ sich zurück auf sein Bett plumpsen und setzte sich dann auf. In Denkerpose gingen ihm so einige Dinge durch den Kopf. Er wollte Sophy endlich für sich haben, und konnte es kaum erwarten, bis sie älter wurde. Vielleicht würde sie sich ja eher auf eine Beziehung einlassen, wenn sie sechzehn wurde. Allerdings wusste er von ihrer Vergangenheit und schließlich verzog er seinem Mund zu einer schrägen Schnute. Verdammt! Schon allein, dass sie wegen ihrer Eltern praktisch selbst prominent war, machte sie beinahe unerreichbar. Die Vergangenheit erst recht. Thomas war sich sicher, dass er trotzdem nicht aufgeben würde.
Nach oben Nach unten
PumaWarrior

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 08.05.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   So Jan 26, 2014 4:33 pm

Nick verabschiedete sich von den Mädchen und schlenderte in sein Zimmer. Als er die Türe öffnete sah er Bee am Handy. Er konnte leise Sam's Stimme hören und fing an leicht zu lächeln. Er schloß leise die Tür und ging zu Bee und setzte sich neben ihn aufs Bett. Er sah ihn an und lächelte. Bee grinste übers ganze Gesicht. "Ja ich dich auch. Love you.", sagte er verlegen.
Nick bemerkte wie peinlich es Bee war das vor ihm zu sagen. Er musste sich das Lachen verkneifen und klopfte ihm nur leicht auf die Schulter. Er stand auf und nahm die Sportzeitung in die Hand und blätterte durch die Seiten.
Bee verabschiedete sich liebevoll und legte auf. "Nicht cool Alter!"
Nick sah ihn an. "Ist doch süß.", meinte Nick und grinste.
Bee lächelte nur verlegen. "Hast du mit den Mädls geredet?", fragte Bee ihn.
"Ja...Ich versteh dieses herumgezanke einfach nicht...wenn wir Probleme haben dann reden wir einfach nichts und auf wenn wir im selben Zimmer sind pennt der eine halt wo anders."
"Nick... Das sind Mädchen.. wenn die sich einmal streiten können dir sich für Jahrhunderte nur anzoffen. Ist halt so."
"Ich hoffe Malen ist nicht so..."
"Ich verstehe eigentlich auch nicht warum du mit ihr zusammen bist... Du kennst die kaum.", Bee zog eine Schnute.
"Sie ist heiß. Rawr.", meinte Nick und fing an zu schnurren.
Bee lachte nur kurz und warf ihm ein Kissen ins Gesicht. "Alter Lustknabe du!"
Nick lachte und tat so als holte er sich einen runter.
"Wäääh!", lachte er und ließ sich ins Bett zurückfallen.
Nick lachte nur.
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   So Jan 26, 2014 4:38 pm

Sophy ging mal wieder aus dem Zimmer. Sie hatte bereits ihren Pyjama an und trug darüber einen großen Morgenmantel, der beinahe schon den Boden berührte. Leise kam sie die wenigen Treppen herab zur kleinen Zwischenetage der Küche. Sie holte einen kleinen Topf und goss Milch hinein, um sich einen Kakao zu machen. Als sie anschließend wartete, seufzte sie kurz. Nachdenklich lehnte sie sich an die Theke neben dem Herd.
Nach oben Nach unten
PumaWarrior

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 08.05.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   So Jan 26, 2014 5:08 pm

Bee lag schon ihm Bett. ~Wie es wohl morgen wird... Naja erstmal mit Jerome etwas reden und dann ab zu meiner Maus...~ Er schloß die Augen und schließ schnell ein.
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   So Jan 26, 2014 6:35 pm

Am nächsten Morgen wachte Sophy schon früh auf. Es war Sonntag und erst 7 Uhr.
Gähnend setzte sie sich in ihrem Bett auf und streckte sich. Ein verschlafenes Murren entfloh ihrer Kehle und sie fuhr sich mit beiden Händen kurz über das Gesicht. Sie kam aber gut aus den Federn und ging direkt einmal ins Bad, um die Morgenhygiene zu betreiben.
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Fr Feb 07, 2014 11:55 pm

"Verdammt nochmal! Was soll das, Josh?" Kolja schimpfte mit einer Zigarette im Mund und blickte dabei auf seine Armystiefel herab, auf die Aljoscha soeben versehentlich was von seinem Essen geschüttet hatte. "Mann, hab dich mal nicht so. Da.", meinte der junge Leopard nur und schüttete etwas von seinem Glas Wasser über die Stiefel von Kolja. "Fast wie neu." Er blickte Kolja grinsend ins Gesicht, bevor er sich auf die Holzbank setzte und sich sein Essen auf den Schoß stellte, um bequemer speisen zu können.
"Ich geb dir gleich 'neu', du Arsch.", knurrte Kolja und zündete sich die Zigarette an. Aljoscha zuckte nur mit den Schultern, während er kaute und rülpste absichtlich laut nach dem Schlucken. "Jetzt mach hier mal nicht auf Modepüppchen, ja? Hätte nicht gedacht dass du so eine Diva bist, Kolja."
"Schnauze, Clown." Kolja scharrte mit einem Fuß ein wenig was vom dreckigen, erdigen Schotterboden nach hinten zu Aljoscha. "Komm mal wieder klar Alter. Ich esse.", kam es nun eher genervt von Josh.
"Ihr zwei könnt einem schon nur vom Zuhören allein so richtig auf den Sack gehen, wisst ihr das?" Die Stimme kam nicht von weit entfernt, denn Nikita saß nur ein paar Holzbänke weiter und aß ebenfalls gerade seine kleine Mahlzeit.
"Oho, Pony meldet sich auch mal zu Wort."
"Kolli, hat dir jemand eine Peperoni in den Arsch geschoben oder was ist los mit dir?", konterte Nikita und biss nochmal von seinem Brötchen ab. Eigentlich konnten sie froh sein, dass ihnen nach dem Training ein wenig mehr zur Verfügung stand, als nur ekelhafter Grundschulfraß der dritten Geschmacksklasse.
"Rauch mal deine abscheuliche, stinkende Geliebte da fertig und dann geht's dir besser. Wie immer."
"Heute mal wieder das Pferd mit den Lebensweisheiten aus dem Oswald."
"Kein Kommentar." Nikita aß noch sein Brot auf, dann erhob er sich von der Bank und ging los, um zu duschen.
"Ach Mann Kolja...Erdbeerwochen?"
"Clown?"
"Jaaaa??"
"Halts Maul."
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Sa März 22, 2014 8:08 am

Nachdem Sophy sich ihre Zähne geputzt, Mähne zusammen mit Schweif gebürstet und Katzenwäsche betrieben hatte, fiel ihr erst auf, dass sie doch noch relativ müde war. Sie hatte auch einen seltsamen Traum. Allerdings wollte sie auch nicht weiter darüber nachdenken. Aus dem Kleiderschrank suchte sie sich ihren gemütlichen, blassblauen und von Snoopy's übersäten Pyjama raus und schlüpfte hinein. Bevor sie sich für den Tag fertig machen würde, wollte sie erst noch ausgiebig frühstücken, wenn auch allein. Aber Sophy genoss die Ruhe. Ihre Freundinnen schliefen noch, und wie immer ließen sie sich sonntags durch keinen Krach wecken. Während Sophy die Treppe zur Zwischenetage der Küche hinunterschlurfte, begannen ein paar Regentropfen zu fallen. Trotz dem relativen Luxus war das Internatsgebäude alt, und man hörte die Regentropfen auf das Dach prasseln. ~Verdammt. Und ich habe mir einen schönen, sonnigen Tag erhofft. Haben sie im Wetterjournal ja auch so vorhergesagt. Aber nein...~, dachte Sophy sich träge und leicht genervt.
In der Küche nahm Sophy ein noch fast unberührtes Brot und zog die Brotschneidemaschine weiter zu sich vor. Sie war immer noch nachdenklich. Verträumt schmiss sie die Maschine an und schnitt zwei Scheiben Brot herunter. Doch als sie erneut auf den Knopf der Brotschneidemaschine drücken wollte, um diese abzuschalten, streifte ihre Handfläche leicht von oben das Sägeblatt und eine ganze Menge Blut ergoss sich über die runde, doch zackige Klinge. Sophy schrie sofort laut und schmerzverzerrt auf. Als würde es zu ihrem Reflex dazugehören, drückte sie mit ihrer anderen Hand noch schnell auf den Knopf und schaltete die Maschine aus. Sophy drückte sich ihre rechte, verwundete Hand an den Bauch und drückte mit der linken Hand darauf. Sie tigerte ein wenig in der Küche auf und ab, während sie vor Schmerz Luft durch ihre Zähne zog und ihr Tränen in die Augen stiegen. ~Das ist jetzt nicht nur scheiße an sich, sondern auch verdammt peinlich!~ Nun hob sie ihre rechte Hand ein wenig an und drehte sie herum, sodass sie die Handfläche betrachten konnte. ~Da studiere ich Medizin und dann passiert mir sowas.~ Der Schnitt war doch ganz schön ordentlich. Das Blut war Sophy über die ganze Handfläche gelaufen, auch über das Handgelenk. Die Hand zitterte auch noch wild vom Schock. Sophy verzog den Mund zu einem Strich, als sie zur Brotschneidemaschine blickte. Die Klinge machte nun den Eindruck, als wäre sie nicht dazu da, Brot, Käse und weitere Lebensmittel zu schneiden, sondern um Gefangene zum Sprechen zu bringen. Außerdem hatte Sophy die Maschine so gut bedient, dass ihr Blut auch ein wenig an die Wand gespritzt hatte. Zum Glück waren da aber Fliesen. Sophy wimmerte noch ein wenig vor sich hin. Der Schmerz war wirklich nicht ohne, und die Wunde nicht wenig tief. Sie würde wohl oder übel auch Desinfektionsmittel verwenden müssen, also konnte sie sich auch schon mal auf eine brennende Abreibung gefasst machen. Aber zuerst riss Sophy noch ein paar Tücher von der Rolle ab und feuchtete sie mit wenig Wasser an, um das Sägeblatt zu säubern. Sie bekam es ganz gut hin. Die Wand war auch kein Problem. Nachdem sie die Tücher in den Müll geworfen hatte, eilte sie aber auch schon sofort zum Erste-Hilfe-Kasten. Sie nahm eine Rolle Mullbinde, eine Kompresse, Desinfektionsmittel und eine Heilsalbe heraus. Natürlich desinfizierte sie erstmal die Wunde. Eigentlich wurde Sophy durch das Brennen sogar beruhigt, da es vom eigentlichen Schmerz ablenkte. Das Blut hatte sie noch vorhin in der Küche runtergewaschen, also war ihr weißes Fell nur noch leicht rötlich an einige Stellen. Schnell drückte Sophy noch etwas von der Heilsalbe auf die Kompresse, drückte sich diese fest auf die Wunde und wickelte dann fest und doch ordentlich die Mullbinde darum. Beinahe hatte sie die Scheiben Brot in der Küche vergessen, also ging sie wieder zurück, um nun zu frühstücken. Die Brotscheiben waren erfreulicherweise nicht von Blut bedeckt. Sophy setze sich also an den Tisch, und begann Butter auf die Brote zu schmieren. Doch sie seufzte, als sie wieder an das Unglück mit der Schneidemaschine dachte. ~Peinlich, peinlich, peinlich. Genau heute zum Besuch. Ganz große Klasse. Ich kann froh sein wenn die Wunde von selbst gut verheilt. Der Schnitt ist tief, hoffentlich muss ich deswegen nicht auch noch ins Spital.~
Nach oben Nach unten
PumaWarrior

avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 08.05.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Mi Apr 30, 2014 3:58 pm

Taylor ging den Gang des Hausflures entlang und stand letzen Endes vor der Zimmertür von Jerome. Er grinste hämisch und griff zur Türklinke. Er öffnete langsam und vorsichtig die Tür und schlich in Jerome's Zimmer. Taylor ging zu seinem Bett und sah Jerome an. Jerome lag mit dem Bauch in der Matratze und schnarchte leise vor sich hin. Er schien fast vom Bett zufallen da er schon sehr an der Kante lag. Taylor lief auf die andere Seite und kletterte auf das Bett. Jerome hatte einen tiefen Schlaf und bemerkte es nicht. Sein kleiner Bruder kniete sich hinter seinen Kopf hin und nahm sein Ohr. Jerome meckerte kurz, aber schlief dennoch weiter. Taylor spielte sich etwas mit Jerome's Ohr. Nach einer Weile war Taylor langweilig geworden und so zog er mit einem kräftigen Hieb an den Ohr. Jerome riss es aus den Schlaf und stoß einen schmerzenden Schrei aus. "MAAANN! TAYLOR!", knurrte Jerome Taylor an. Taylor lachte nur und sprang vom Bett und flüchtete aus dem Zimmer. Jerome saß nun im Bett und zuckte genervt mit seinem Ohr an dem Taylor gezogen hatte. "Doofe Nuss echt." Jerome sah zum Fenster. Er seufzte und legte sich von seiner Decke frei. Er schlief wieder nur mit Boxershorts ohne oben etwas an zu haben. Er rappelte sich auf und taumelte, noch verschlafen, aus seinem Zimmer. ~Wenn ich den heute noch erwische ist der Arsch ab, Freundchen!~

Bee schlief noch bis 8 Uhr bis Nick ihn aus Langeweile vom Handy aus anrief. Bee zuckte kurz auf und sah verschlafen auf sein Handy das genau neben seinen Kopf lag. Sein Klingelton war "Doomsday" von Globus. Bee nahm sein Handy und ging ohne nach zu schauen wer anrief an Handy. "..Hallo?"
Nick lachte und holte eine Tröte hervor. Er hielt sich zum Handy und drückte ab. Bee sprang sofort auf und warf das Handy gegen die Wand. "ALTER!"
Nick lachte und bekam sich nicht mehr vor Lachen ein. Bee sah ihn an und schnappe sich ein Kissen. "Du Wichser!" Er schlug ihn mit dem Kissen und war genervt. Nick lachte und versuchte die Schläge abzuwehren. "Alter was ist den?" Er lachte immer noch.
"Boah ey...Hör auf mit so einer Scheiße..." Bee warf das Kissen auf sein Bett und ließ sich darauf fallen. Er knuddelte sich wieder rein und schloss die Augen.
Nick sah ihn an. "Hey wasn los? Schönheitsschlaf brauchst du zwar eh, aber nicht heute. Heute ist doch das Match."
"Kannst alleine hingehen...", gab Bee müde von sich.
"Ey du hast es mir versprochen."
"Du bist kein kleines Kind mehr und jetzt lass mich..."
"Nö!" Nick verschränkte die Arme und schmollte. Bee döste vor sich hin. "Du bist gemein."
"Nerv nicht alter...Ich bin heute eh nicht da."
"Wieso?"
"Ich bin mit Sophy unterwegs. Wir besuchen Sam und Jerome."
"Ihr besucht Jerome? Wieso? Hat sie nen Auge auf ihn geworfen?"
"Keine Ahnung. Ist mir auch egal."
"Ja ja du und deine Sam. Schon klar....aber...hat Jerome nicht noch eine Freundin?"
"Ich kenne keine." Bee sah auf und blickte zu Nick.
"Ich kann mich aber an eine erinnern. Wie hieß die noch mal? Eh Mary glaube ich."
"Nick ich bin kein Partnervermittler...Ich kenne keine Mary. Jerome hatte nie eine Freundin. Okay vielleicht doch mal eine aber das war...." Bee hielt kurz Inne und erinnerte sich. "Doch da gibt das eine. Aber mit der ist er doch nicht zusammen oder? Das ist ja die Schlimmste von allen!"
"Nick wird das ja wohl schon gemerkt haben oder?" Nick sah Bee fragend an.
"Eh...Frag mich das doch nicht!"
Nach oben Nach unten
Diddy Vicious
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1033
Anmeldedatum : 17.09.12
Alter : 20
Ort : Dein Kleiderschrank

BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   Mi Apr 30, 2014 4:05 pm

Sophy nahm soeben wieder die Treppe nach oben zu den Zimmern. Ihre rechte Hand hielt sie sich an den Bauch, sodass man es nicht so sehr bemerken und damit ihre Körperwärme etwas gegen die Schmerzen herhalten würde.
Thomas kam ihr auch schon entgegen.
"Guten Morgen!", kam es nur ganz knapp von Sophy und sie wurde schneller.
"Guten Mor- äh...Sophy? Was hast du da?"
"Nichts nichts." Dann trottete Sophy auch schon direkt ins Zimmer.
Thomas blickte noch etwas verwundert auf die Zimmertür und ging dann in die Küche.

Ein wenig wunderte es Sophy schon, dass ihre Zimmerkolleginnen auch nicht mehr in ihren Betten schliefen. Anscheinend hatten sie sich schon zum Frühstück begeben. Am Wochenende aß Sophy aber meist alleine im Zimmer oder schnappte sich ein Pferd, um in der Natur zu essen, wobei es natürlich vom Wetter abhängig war. Aber der heutige Tag war eindeutig nicht dafür geeignet. Es schüttete noch immer wie aus Eimern und der Himmel sah wahrlich grauenhaft aus. Dicke, dunkelgraue Wolken zogen über den Himmel, es sah schon nach Gewitter aus. Sophy seufzte. Sie zog die Vorhänge vor das Fenster und zog sich aus. Das Nachtkleid schmiss sie, wie auch den Slip in den Behälter für Dreckwäsche und anschließend zog sie eine Lade von der kleinen Kommode raus, um sich neue Unterwäsche herauszusuchen. ~Echt ätzend. Ich muss mich später auch sicher noch in so ein feines Teil werfen, nur weil wir wahrscheinlich mit dem Taxi fahren und ich ja keinen 'schlechten' Eindruck machen darf, ansonsten kann jeder kleinste Scheiß in so ein verfluchtes Magazin. Ich nehme mir dann aber was zum Umziehen mit. Wenn ich wen zum ersten Mal besuche will ich nicht die ganze Zeit in einem Deluxe-Kleid rumhocken.~
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Devastating Subjugation - Rollenspiel   

Nach oben Nach unten
 
Devastating Subjugation - Rollenspiel
Nach oben 
Seite 19 von 19Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 11 ... 17, 18, 19

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
`·.,¸¸,.·´♈ T•R•A•U•M•A ♈`·.,¸¸,.·´ :: Übersicht :: Devastating Subjugation-Übersicht-
Gehe zu: